Was muss ich jetzt als Paketempfänger wissen?

 

 

 

Als größter Post- und Paketdienstleister und einer der größten Arbeitgeber in Deutschland wollen auch wir als Deutsche Post DHL unseren Beitrag leisten, um die weitere Verbreitung des Corona-Virus in Deutschland zu verlangsamen. Zudem ist es unser Anliegen, unsere Zustellerinnen und Zusteller und auch unsere Kunden bestmöglich vor einer möglichen Infektion zu schützen.

 

Aus diesem Grund haben wir entschieden, unsere Zustellprozesse bis auf Weiteres anzupassen:

 

  • Bei unterschriftspflichtigen Sendungen wie bspw. Einschreiben oder Pakete verzichten wir auf die Kundenunterschrift. Stattdessen dokumentieren unsere Zusteller die Auslieferung der Sendung mit ihrer Unterschrift.
  • Der Zusteller wird dabei auch weiterhin klingeln und erst dann die Auslieferung der Sendung bestätigen.
  • Hiermit werden sowohl der persönliche Kontakt als auch der Kontakt des Kunden mit Handscanner & Stift minimiert.
  • Wenn Kunden bereits einen Wunschort definiert haben, erfolgt die Zustellung auch weiterhin an den hinterlegten Ablageort.

 

Für einen kontaktlosen Empfang Ihrer Pakete bitten wir Sie, wenn möglich, einen Ablageort mit DHL zu vereinbaren: www.dhl.de/wunschort

 

 

 

Quelle: https://www.dhl.de/coronavirus

 


GLS

 

Für unsere Versender und Empfänger bieten wir die Möglichkeit der kontaktlosen Zustellung .

 


Download Abstellgenehmigung

 

 

 

 

 

Zustellung und Abholung - operativer Betrieb in Deutschland

 

 

 

Abstellgenehmigung zur kontaktlosen Zustellung

 

GLS hat einen Versorgungsauftrag und holt Ihre Pakete ab und stellt diese zu. Wir bitten Sie, im Vorfeld mit Ihren Empfängern zu klären, ob Sendungen angenommen werden können. Wenn Empfangsstellen geschlossen sind, dann werden wir in der aktuellen Situation Pakete zeitnah an den Versender retournieren.

 

 

 

In der aktuellen Situation rund um das Coronavirus sind persönliche Kontakte nach Möglichkeit zu reduzieren, um die Gesundheit von Kunden und Zustellern bestmöglich zu schützen. Wir bieten daher die Möglichkeit der kontaktlosen Zustellung – ganz einfach per Abstellerlaubnis – damit jeder Kunde bei Bedarf seine Sendungen ohne jeglichen physischen Kontakt erhalten kann.

 

 

 

Wenn Sie oder Ihre Kunden GLS eine Abstellgenehmigung erteilen, dann wird das Paket an einem vom Empfänger definierten Ort hinterlegt, ohne dass ein Kontakt zwischen Empfänger und Zustellfahrer erfolgt. Diese Abstellerlaubnis finden Sie hier kontaktlose-zustellung.gls-one.de/ .

 

 

 

Sollte keine Abstellgenehmigung vorliegen, kann der Zusteller die Sendung ausnahmsweise dem Empfänger ohne dessen Unterschrift aushändigen. Der Zusteller dokumentiert dann mit eigener Unterschrift, dass der Empfänger angetroffen und die Sendung korrekt übergeben wurde. Dies gilt als ordnungsgemäßer Ablieferbeleg.

 

 

 

Auf eine Verschärfung der Lage in Deutschland sind wir vorbereitet.

 

GLS reagiert flexibel auf ggf. veränderte örtliche Gegebenheiten, wie z.B. Sperrung von Gebieten, Straßen oder Standorten. Dauernde Analysen der Warenströme ermöglichen bei Bedarf die ersatzweise Abwicklung über alternative Standorte. Gezielte Kontinuitätspläne helfen, die Leistungsfähigkeit des GLS-Paketnetzwerkes grundsätzlich sicherzustellen.

 

 

 

Internationaler Warenversand

 

 

 

Der Export und Import Ihrer Paketsendungen ist weiterhin möglich. Wir bitten Sie auch hier, im Vorfeld mit Ihren Empfängern in den jeweiligen Ländern zu klären, ob Sendungen angenommen werden können. Wenn Empfangsstellen geschlossen sind, werden in der aktuellen Situation Pakete zeitnah an den Versender retourniert.

 

Für Ihre Planung finden Sie hier eine Übersicht (inkl. gesperrte PLZ-Gebiete) der aktuellen Situation in unterschiedlichen Ländern.

 

Aktuelle Übersicht

 

Wir werden Sie an dieser Stelle weiter auf dem Laufenden halten.

 

 

 

Quelle: https://gls-group.eu/DE/de/informationen-zum-coronavirus